Methoden I Kurzzusammenfassung Recherche

michael.neumueller.uni-linz, 15. März 2017, 15:03

Vor allem die Beiträge zur personalisierten Werbung, sowie der personalisierten Suche im Web haben mich beeindruckt. Generell werden für die Personalisierung Daten der User benötigt. Diese müssen in der Regel freiwillig herausgegeben werden. Dies wird sicherlich auch in Zukunft ein Spannungsfeld bleiben.

Eine Utopie ist sicher zu behaupten, dass es sich bei allem, was als Personalisierung bezeichnet wird, sich meist nicht um eine solche handelt. Speziell die Beispiele mit dem Automobilkonfigurator oder dem Kreieren des eigenen Burgers zeigen dies. Es wird zwar suggeriert, dass man sich selbst ein "eigenes Produkt mit eigenen Zutaten etc." zusammenstellt, jedoch sind die Möglichkeiten von den Unternehmen vorgegeben (z.B. mögliche Autofarben, Salat od. Zwiebel beim Burger).

Die Möglichkeiten der Personalisierung im WWW sind sicherlich vielfältiger, da sich Software grundsätzlich leichter personalisieren lässt. Als Beispiel: Die Farbe einer Schriftart oder eines Skins zu verändern ist im Vergleich zum Umlackieren eines Autos mit viel weniger Aufwand verbunden. Die zentrale Frage die sich aber immer stellt: Wo ist ein hoher Grad an Personalisierung notwendig bzw. sinnvoll und in welchen Bereichen ist diese, wenn überhaupt, nice2have.

0 comments :: Kommentieren


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.