Methoden I 10 Days a Web - Tag 10 (Text)

irena.grbic.uni-linz, 12. März 2017, 17:05

 

Untersuchung des Datenverkehrs aktueller Smart-TVs

Die Anzahl von Smart-TVs, sprich Fernsehgeräte welche "herkömmliches" Fernsehen mit Anwendungen aus dem Internet vereinen, steigt laufend.

Durch die Anbindung an das Internet entsteht eine neue Form der Kommunikation zwsichen Nutzer und der Gegenstelle. Bei herkömmlichen Geräten gab es nur eine Richtung der Datenübertragung, und zwar vom Programmanbieter zum Nutzer. Durch die Anbindung der Smart-TVs an das Internet entsteht jedoch ein Rückkanal, der Informationen jeglicher Art zurück zum Programmanbieter, aber auch zum Geräteherstelle oder anderen Dritten senden kann.

Die in dem Artikel beschriebene Studie hat fünf verschiedene Smart-TVs verschiedener Hersteller (LG, Panasonic, Philips, Samsung, Sony) im Hinblick auf den Datenschutz und die Datensicherheit der Datenflüsse überprüft. Die Analyse der Datenflüsse erfolgte in zehn verschiedenen Testszenarien. Diese beinhalten bspw. Hintergrunddaten während der einfachen TV-Nutzung, HbbTV, Untersuchungen der einzelnen Betriebssysteme, App-Stores oder den Einsatz von Peripheriegeräten.

 

Ergebnisse:

  • Bei drei der fünf Smart-TVs wurden IDs gefunden, die einzigartig, fest mit dem Gerät verknüpft sind oder während der Einrichtung oder dem Start des Smart-TVs individuel vergebne wurden. Sie erlauben eine haushaltsbezogene Analyse des Nutzungsverhaltens und teilweise eine Unterscheidung verschiedener Personen.
  • Vier von fünf Smart-Tvs setzen Analysesoftware wie z. B. Google Analytics ein. Somit wird eine detailreiche Profilbildung bezüglich des Nutzerverhaltens ermöglicht.
  • Einige Hersteller verwenden die selben Content Delivery Networks. Allen voran ist dies der Konzern Google Inc., sowohl mit der Analysesoftware Google Analytics als auch mit Diensten wie z. B. Google Safebrowsing.
  • Nutzer können bei keinem der untersuchten Smart-TVs einzelne Punkte der Nutzerrichtline ablehnen.
  • Vor dem Kauf hat der Nutzer wenig oder keine Möglichkeit, die Nutzerbedingungen und Richtlinien zur Nutzung der einzelnen Funktionen, die bei der Erstkonfiguration abgerfagt werden, einzusehen. Somit kann kein Nutzer im vorab wissen, welche Bestimmungen mit dem Kauf und der Nutzung des Smart-TVs einhergehen.

 

Quelle: Jaritz, Aline/Lo lacono, Luigi: Untersuchung des Datenverkehrs aktueller Smart-TVs in: Datenschutz und Datensicherheit, 2016, S. 511-518

0 comments :: Kommentieren


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.